TV Muttenz > Berichte > WunderBar an der Gewerbeschau

< zurück

14.-16. Oktober 2005: WunderBar

Der TV Muttenz an der Gewerbeschau Muttenz

Die drei Dimensionen unseres Engagements

Erste Dimension: Mit Härz für s Gwärb (Note 6)

Wir haben uns diesen Slogan einverleibt und haben so dem lieben Muttenzer Gewerbe, das immer wieder viel Wohlwollen für unseren Verein aufbringt, ein wenig zurück geben können. Wir haben uns gerne für die Gewerbeschau engagiert und weder Kosten noch Mühen gescheut, uns mit unserem Auftritt dieser grossartigen Leistungsschau unseres Muttenzer Gewerbes würdig zu erweisen. Wichtige persönliche Verbindungen bis rauf nach Grindelwald (Gastsektion) konnten geknüpft werden. Wir haben auch von offizieller Seite nur Lob erhalten und es ist uns gelungen, in vielen Köpfen eine bleibende positive Erinnerung zu verankern. Vielleicht wird uns dies bei der einten oder anderen Anfrage für eine Unterstützung wieder dienlich sein.

Zweite Dimension: Vereinskitt (Note 6)

Sich einmal in einer eher ungewohnten Umgebung als Team bewähren, sich mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Abteilungen treffen, sich organisieren, gut arbeiten und trotzdem ein gutes Fest haben – wau, das haben wir weiss Gott geschafft. Es hat echt Spass gemacht! Ich habe niemanden motzen hören! Die Arbeit wurde eigendynamisch gesehen und bravourös erledigt! Ganz grosse Klasse – Chapeau und Danke villmoll!
Voll im Einsatz standen Delegationen aus den Abteilungen Volleyball, Basketball, Handball, TurnenAktiv, Turnerinnen und der Männerriege.
Auch die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen (Schänzlifäger, Sportverein) war uns wichtig; sie wurde partnerschaftlich und erfolgreich gepflegt.

Dritte Dimension: Geld für die Abteilungen erwirtschaften (Note 4)

Das liebe Geld spielt natürlich auch eine Rolle. Wir werden den Anlass zwar mit einem kleinen Gewinn abschliessen, aber dieser kann keineswegs darüber hinwegtäuschen, dass der Anlass rein aus der Sicht von Aufwand und Ertrag niemals gerechtfertigt werden kann. Auch die guten Noten der beiden anderen Dimensionen können eine knapp genügende Kassennote nicht kompensieren. Sowohl den Dekoraufwand (Bardekor, T-Shirts) wie auch die Preisgestaltung haben wir nicht profitorientiert gestaltet, sondern den Idealen der Dimension 1 unter geordnet.
Die Verhandlungen mit dem OK ghi wurden aufgenommen. Wenn uns die Veranstalter mit der Platzmiete etwas entgegen kommen, dann sieht's gar nicht mehr so schlecht aus und wir werden uns eine Note 5 geben können.

Fragen und Antworten

Wie isch es gloffe? > WunderBar!

Hets rentiert? > Leider zwenig!

Machet ihrs nomoll? > Uffff, eehmm, hkm,...

I sch es toll gsi? > MEGA!

Hets allne gfalle? > He jooo!

Mit vill Härz für s Gwärb
Heiner Vogt
Präsident TV Muttenz

 

Gewerbeschau 2005 Gewerbeschau 2005
Im Fenster spiegelt sich die WunderBar

 

< zurück > top